./
     



M U S E U M S T E C H N I K ::
A U S S T E L L U N G S D E S I G N ::

Allgemein :: Museumstechnik :: Ausstellungen ::
Design :: Beispiele :: Support ::



Links  
Sitemap  
Impressum  
 
 
 

   

Ausstellungsdesign

Der Urknall

Heute spielt die Präsentation eine wesentliche Rolle. Alles wird uns zum Kauf und Konsum angeboten. Reize werden angesprochen und Bedürfnisse geweckt. Es scheint, wer nicht geschickt anbietet, versinkt im Meer der Masse. Das ist mit Konsumgütern so und in der Vielfalt von Ausstellungen nicht anders.

  • Das Design ist Teil des Gesamtkonzeptes.
  • Es darf nie zum Selbstzweck werden.
  • Es soll die Botschaft der Ausstellung unterstreichen und zugänglich machen.
  • Das Zielpublikum muss stets im Auge behalten werden.
Das verlangt vom Ausstellungsgestalter, dass er sich mit der Materie intensiv auseinandersetzt. Form, Farbe, Material, Raumaufteilung und Dimension sind Fragen, die beantwortet werden müssen. Jetzt findet, oft ganz still in einer schlaflosen Nacht, der Urknall der neuen Ausstellung statt. Steht nach vielen Entwürfen die Grundidee fest, muss auch die Besuchertauglichkeit gewährleistet sein.

  • Sind mit dem Konzept die Zuschauermassen zu bewältigen?
  • Ist das verwendete Material statisch und im Betrieb robust genug?
  • Kann die Sicherheit gewährleistet werden? Mindestabstände, Notausgänge.
  • Ist es technisch realisierbar?
  • Sind Betrieb, Unterhalt und Wartung logistisch machbar und bezahlbar?
Im Detail sitzt der Teufel. Wie wahr. Vieles was so locker angedacht wurde wartet nun auf die Umsetzung. Die enge Zusammenarbeit mit Grafiker, Handwerker, Pädagogen, Texter und diversen Fachkräften ist ab jetzt das Wichtigste. Es soll am Schluss alles wie aus einem Guss aussehen. Inhalt und Verpackung verschmelzen im Idealfall zu einer angenehmen Einheit.


 

 
   © 2006,V2 by Edy Felder •  epoxef@hispeed.ch